Sangerhausen
Anzeige
Stelldichein der Blasmusikanten

HELBRA ist wieder Gastgeber für Kapellen, Spielmanns- und Fanfarenzüge aus nah und fern

Die Mitglieder des Vereins „Blasmusikfest Mansfelder Land e. V.“ laden alle Freunde zünftiger Blasmusik am kommenden Wochenende wieder ganz herzlich nach Helbra ein. FOTO: KATHRIN LABITZKE

25.06.2022

Endlich ist es wieder soweit: Am letzten Juniwochenende treffen sich in Helbra wieder Blaskapellen, Spiel- und Fanfarenzüge zum Blasmusikfest Mansfelder Land und bringen nach der langen Coronapause wieder Musik und Frohsinn in die Region.

Dass das Fest in seiner mittlerweile 15. Auflage überhaupt stattfindet, ist der Verdienst des „Blasmusikfest Mansfelder Land e.V.“ in Helbra, der sich zu Jahresbeginn entschieden hat, das große, traditionelle Festival nicht noch ein weiteres Jahr ausfallen zu lassen. Und so beginnt das langersehnte musikalische Spektakel am 24.Juni um 18.30 Uhr in Helbra auf dem Festplatz vor der Gemeinde mit einem Aufmarsch aller Musikanten.

Das ist ein Augenblick, „der auch uns nach all den vielen schon durchgeführten Festen immer noch Gänsehaut beschert“, sagt Walter Kampa vom Blasmusikfest-Verein „Wenn rund 400 Musiker live zusammen spielen, ist das ein unvergesslicher Moment“, so der Helbraer. 15 Kapellen, zwei Spielmannszüge und ein Fanfarenzug werden von Freitag bis Sonntag auf verschiedenen Bühnen auftreten, darunter viele einheimische Blaskapellen, wie die Original Dippelsbacher Musikanten, der Klostermansfelder Musikverein, die Original Salzbacher Musikanten, die Original Kliebigtaler Blasmusikanten, die Blaskapelle Katharina aber auch die Jugendkapelle Eichingen und das Jugendblasorchester Staßfurt. Auch der Spielmannszug Ziegelrode, der Fanfarenzug Hettstedt und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Blankenheim sind mit dabei. „Wir bieten für jeden Musikgeschmack etwas “, verspricht Vereinsvorstand Frank Wyszkowski und erzählt, dass am Samstag und am Sonntag zahlreiche Partybands spielen.

Des weiteren gibt es bei der 2022er-Ausgabe des Festklassikers erstmals eine Schlemmermeile mit feinsten Köstlichkeiten – so verschiedene BBQs, traditionelles ungarischen Làngos, deftige Speisen und natürlich Süßigkeitenstände. Karussells und Hüpfburgen werden hingegen für Spaß und Abwechslung bei den kleinsten Besuchern sorgen.

Über ganze drei Tage wird das diesjährige Blasmusikfest gehen „und jeder Tag verspricht mindestens ein musikalisches Highlight für jede Altersklasse“, versichert Frank Wyczkowski.