Bitterfeld
Anzeige
Goitzsche-Festival steigt

MUSIK: Vom 5. bis 7. August am Hafenbecken des großen Goitzschesees

Zum Goitzsche Festival am Bitterfelder Stadthafen ist „Goitzsche Front“ zu Gast. FOTO: RONNY KLAUS / RE FOTOS

4.08.2022

Das 5. Goitzsche Festival findet vom 5. bis 7. August im Stadthafen in Bitterfeld statt. Während andere Open Airs auf Flugplätzen oder Autorennstrecken beheimatet sind, ist das Goitzsche Festival idyllisch direkt am Hafenbecken des großen Goitzschesees zu erleben.

Mit seiner malerischen Lage und seinem familiären Charakter steht bei den Veranstaltern nicht nur die Musik, sondern vor allem der Fan und das freundliche und offene Miteinander im Mittelpunkt.

Viele verschiedene Bands sind zu erleben

Bereits bestätigte Acts sind: „Goitzsche Front“ – wer sonst. Als Mitbegründer des Festivals dürfen sie natürlich nicht im Line Up fehlen. Als spezieller Gast hat sich in diesem Jahr auch Dieter „MASCHINE“ Birr, ehemals Frontmann der Puhdys, angekündigt. Maschine wird sich die Ehre geben, um gemeinsam mit den vier Jungs von Goitzsche Front aus Bitterfeld die Bühne zu rocken. Weitere Bands sind Größen wie Kärbholz, Artefuckt, Ampex, Schlussakkord, Killermichel, Eizbrand, Harzinfarkt, Niveau ist keine Hautcreme und Hardy & Heroes.

Die Jungs von Goitzsche Front freuen sich jedenfalls schon jetzt sehr auf das erste Augustwochenende und auf ein erneutes Zusammenkommen mit den Fans. Übrigens gibt es im Goitzsche Front Shop stark limitierte Ticketbundle inklusive Festivalshirts und eine 4+1 Ticket-Aktion. Mehr Informationen und Tickets unter: www.goitzschefront.de/shop.

Übrigens: Der Bandname besteht seit 2009 – auch nach einem Wechsel zu Bocki (Sänger/Songwriter), Ulze (Bassgitarre), TT (Drums) und Maxi (Leadgitarre) – und verdeutlicht die Liebe zur Heimat und zum gefluteten Tagebau. Der zweite Teil „Front“ steht für den Zusammenhalt der vier Jungs.

500 Motorräder unterwegs

Noch bis morgen, 29. Juli, richtet der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM e.V.) die 75. FIM-Rallye in Ferropolis aus. Rund 500 Teilnehmer aus 23 Nationen werden zu dieser traditionsreichen Veranstaltung der Weltmotorsportorganisation FIM auf dem Museumsgelände in Ferropolis bei Gräfenhainichen (östlich von Dessau-Roßlau) zu erleben sein. Heute, am Donnerstag, fahren die Teilnehmer nach Bitterfeld, wo sie um 11 Uhr durch den Bürgermeister Armin Schenk begrüßt werden. Anschließend werden sie sich Sehenswürdigkeiten in und um Bitterfeld ansehen. Um 20 Uhr beginnt in Ferropolis das Abendprogramm. Ein Höhepunkt der FIM-Rallye wird am Freitag die „Parade der Nationen“ sein. Um 10 Uhr fahren die Motorradfahrer im Korso von Ferropolis nach Wittenberg. Abends ist in Ferropolis wieder Programm.