Sangerhausen
Anzeige
Barrierefreie und optisch ansprechende Duschen

Badezimmer: Ob Neubau oder Renovierung: vorgefertigte bodengleiche Systeme sind rasch eingebaut. Sogar eine KfW-Förderung ist möglich.

Ein bodengleicher Duschplatz zeichnet sich durch eine besondere Haptik aus. FOTO: DJD/SCHEDEL BAD + DESIGN

28.07.2022

Morgens oder abends genüsslich zu duschen, kann eine Wohltat sein: An heißen Sommertagen fühlt man sich danach herrlich erfrischt. Besonders genießen lässt sich das nasse Vergnügen in einem schön gestalteten, barrierefreien Badezimmer mit viel Platz. Wer gerade ein neues Bad einrichtet oder sein altes renoviert, sollte daher Wert auf eine praktische, zukunftsorientierte und gleichzeitig ansprechende Ausstattung legen. Barrierefreie Umbauten können sogar finanziell gefördert werden.

Vorgefertigter Duschplatz

Duschbereiche mit bodengleichen Duschflächen sowie fertig geplanten Stauraumboxen aus Mineralwerkstoff für Shampoo oder Duschgel gibt es auch als vorgefertigte Einbauelemente. Diese haben den Vorteil, dass sie schnell und mit wenig Aufwand installiert werden können. Die Duschfläche PlanPlus-Round20 von Schedel mit runder Designabdeckung beispielsweise ist barrierefrei und aus Mineralwerkstoff gefertigt. Dieses matte Material ist robust, pflegeleicht und kann bei Bedarf mit gängigen Werkzeugen bearbeitet werden. Das bodenbündige Duschelement zur Punktentwässerung ist bereits werkseitig abgedichtet. Unter www.schedel-badinnovation. de gibt es einige Beispielbilder zu sehen. Als gelungene Kombination bietet sich eine fugenlose Wandverkleidung aus Glaslaminat an. Hierbei handelt es sich um einen Verbundwerkstoff mit kratzfester Oberfläche, welcher Glas zum Verwechseln ähnlich sieht.

Barrierefreier Umbau finanziell förderfähig

Wer einen solchen bodengleichen Duschplatz in ein Bad einbaut, das vorher nicht barrierefrei war, kann eine finanzielle Förderung in Form eines Kredits bei der KfW beantragen. Für Privatpersonen kommt dafür das Programm 159 infrage. Zudem könnte ein Zuschuss zur Barrierereduzierung relevant werden, hier gibt es das Programm 455-B. 2021 waren dafür allerdings die Fördermittel erschöpft. Wann der Zuschuss wieder angeboten wird, erfährt man auf der Website der KfW.

Das Bad gestalten mit Designelementen

Doch nicht nur eine barrierefreie Dusche, sondern auch passende Designelemente wie befüllbare Stauraumboxen, auf Wunsch mit Beleuchtung, sowie festinstallierte Sitzelemente bringen eine praktisch-elegante Note in die neue Duschumgebung und schaffen so ein neues Wohlgefühl im Bad. Richtig harmonisch wird der komplette Badezimmerlook, wenn die gleichen Materialien immer wieder auftauchen. Die Designoberflächen mit ihrer besonderen Haptik kommen nicht nur auf Duschflächen und Stauraumboxen zum Einsatz, sie können auch bei Waschtischkonsolen im Front- und oberen Bereich verwendet werden.

Gute Beratung gibt es beim Fachmann

Auf jeden Fall gut beraten ist, wer sich vor der Badsanierung oder dem Neubau bei einem auf Badsanierung spezialisierten Meisterbetrieb für Bad, Heizung und Sanitär in der Region ausführlich informiert. Die Fachleute wissen genau, wie sie die jeweiligen individuellen Kundenwünsche termin- und qualitätsgerecht erfüllen können. DJD