Eisleben
Anzeige
Neues Pflegeheim Sankt Jakobus in Hettstedt

KRANKEN- UND ALTENPFLEGEDIENST WEND: Symbolisches Richtfest fand am 8. Juli statt.

Florian Wend (re.) erläutert den Gästen beim symbolischen Richtfest die weiteren Schritte für das Projekt. FOTOS: JÜRGEN LUKASCHEK

21.07.2021

In der Kupferstadt Hettstedt entsteht bis Dezember 2021 das neue Pflegezentrum Sankt Jakobus der Unternehmensgruppe Wend | Pflege und Wohnen. Mit einer Tagespflege, einem 24 Stunden betreuten Wohnen sowie einem stationären Bereich, dem Pflegeheim.

Am 8. Juli fand das symbolische Richtfest statt. Bis Ende Oktober soll der Bau fertig sein, anschließend folgt die Möblierung und Ende 2021, Anfang 2022 die schrittweise Inbetriebnahme der einzelnen Bereiche und der Einzug in die Zimmer. Auf den drei Etagen des Pflegeheims wird es insgesamt 54 barrierefreie Einzel- bzw. Doppelzimmer für 64 Bewohner geben. Zusätzlich wird es auf jeder Etage einen Aufenthaltsraum mit einer kleinen Küchenzeile geben.

Hettstedts Bürgermeister Dirk Fuhlert überzeugt sich beim Objektrundgang von den Baufortschritten.
Hettstedts Bürgermeister Dirk Fuhlert überzeugt sich beim Objektrundgang von den Baufortschritten.

Mieter des betreuten Wohnens können ihre Privatsphäre in einem eigenen Apartment genießen. Gleichzeitig stehen ihnen die Dienstleistungen des Hauses zur Verfügung, um sie zu unterstützen und zu begleiten, wann und wie sie möchten. Und falls eines Tages Pflege nötig wird, werden die Bewohner vom Pflegedienst der Kranken- und Altenpflege Wend GmbH versorgt und betreut, der rund um die Uhr im Haus ist. Neben der medizinischen Spezialisierung über besondere Reha-Angebote bietet die Unternehmensgruppe Wohnverhältnissen, die auch im letzten Lebensabschnitt ein angenehmes Ambiente ermöglichen.

Die Bewohner leben im Pflegezentrum Sankt Jakobus innerhalb einer ambulant betreuten Wohngruppe. Diese werden durch Präsenzkräfte, für verwaltende, organisatorische und das Gemeinschaftsleben fördernde Leistungen innerhalb der ambulant betreuten Wohngruppen organisiert.

Das gemeinsame Früh-, Mittag- und Abendessen ist zentraler Bestandteil des Lebens in den Wohnanlagen. Die Gemeinschaftsräume sind täglicher Treffpunkt für die Bewohnerinnen und Bewohner. Hier genießen sie abwechslungsreiche Menüs an liebevoll gedeckten Tischen und können sich mit Freunden und Nachbarn treffen. Auch die Bewohner mit Einschränkungen können am gemeinsamen Essen teilnehmen. Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Diätkost werden die Speisepläne durch die Schlossküche Gerbstedt individuell angepasst. nenya