Hettstedt
Anzeige
900 Jahre Benndorf: Mit Festumzug und Familientag

JUBILÄUM Benndorf, das ehemalige Bergarbeiterdorf im Mansfelder Land, wurde 900. Das wird jetzt gefeiert!

Joe Eimer & die Skrupellosen spielen am Samstagabend in der Fest- und Kuchen scheune Benndorf zum Tanz auf. Der Eintritt ist frei! FOTO: PRESSEFOTO

16.05.2022

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen, sagt der Volksmund. Dass das in Benndorf leider nicht geklappt hat und das ausgerechnet auch noch zum 900- jährigen Ortsjubiläum, lag allerdings nicht an den Benndorfern, sondern an der Corona-Pandemie, die nicht nur in unserer Region fast das gesamte öffentliche Leben zum Stillstand brachte.

Doch nachdem die Benndorfer ihr geplantes, großes Fest im vergangenen Jahr noch schweren Herzens absagen mussten, freuen sie sich jetzt um so mehr darauf, dies im nunmehr 901. Jahr des Bestehens ihres Heimatortes zünftig nachzuholen. Ausgesucht haben sie sich dafür das Wochenende vom 13. bis 15. Mai und an den drei tollen Tagen soll es auf dem und rund um das Festgelände bei Bauer Probst in der Siebigeröder Straße richtig rund gehen.

Der Ministerpräsident kommt zum Gratulieren

Los geht es am Freitag, 13. Mai, mit einem Festakt und der Eröffnung der Fotoausstellung zum Thema „900 Jahre Benndorf“ im Hof der Gewerke und sogar Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff kommt an diesem Tag zum Gratulieren nach Benndorf. Ein weiterer Höhepunkt des Festwochenendes ist zweifelsohne der große Festumzug unter dem Motto „Benndorf im Wandel der Zeit“ der am Samstag, 14. Mai, durch den Ort ziehen wird. Rund 700 Teilnehmer haben ihre Mitwirkung zugesagt und werden sich somit gemeinsam auf die Festroute vom Bahnhof über die Haupt-, Knappen- und Steigerstraße, weiter über die Dr. Robert-Koch- und die Chauseestraße bis hin zum Festgelände in der Siebigeröder Straße begeben.

Neben verdienten Bürgern werden sich vor allem aber auch verschiedene Vereine aus Benndorf und den sieben Gemeinden der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra präsentieren. Und so liest sich die Liste der Teilnehmer wie ein „Who is who“ der Vereinsarbeit der Verbandsgemeinde, die so auch ein Zeichen setzen möchten, „seht her, es gibt uns noch“.

Nicht nur die Mansfelder Bergwerksbahn, sondern auch diverse Schützen- und Musikvereine, Spielmannszüge, Pfingstgesellschaften, Kinder- und Jugendeinrichtungen bis hin zum Verein der Berg- und Hüttenleute werden zu erleben sein. Sogar Gäste aus der Bergbauregion Schneeberg laufen mit. Entlang der Route wird es für Besucher also richtig viel zu sehen geben.

Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang die Wertschätzung des Festkomitee für die Benndorfer, die eng mit dem Ort verbunden sind, aber aufgrund ihres Alters nicht mehr so mobil sind. Diese Bürger werden zum Festumzug extra gefahren.

Bergwerksbahner versorgen Umzugsteilnehmer

Das „Org-Büro“ für den Festzug ist übrigens in der Bahnhofshalle im Bahnhof zu finden. Die Räumlichkeiten werden zur Verfügung gestellt von der Mansfelder Bergwerksbahn, die einen großen Beitrag zum Gelingen des Jubiläumsfestes leistet. So wird eine Mitgliederabordnung an der Festsitzung am Freitag teilnehmen und wie bereits erwähnt, werden auch Bergwerksbahner in der typischen „MBB-Kluft“ im Festumzug zu finden sein. Außerdem versorgen die Bahner die Umzugsteilnehmer mit einem kleine Imbiss, wenn die einzelnen Vereine, Gruppen und Kapellen auf dem Platz vor dem Bahnhof Aufstellung nehmen.

Am Abend laden dann Joe Eimer & die Skrupellosen zum Tanz in die Festscheune und um 22 Uhr wird ein großes Höhenfeuerwerk den Himmel über dem Festgelände erhellen.

Mit Festumzug und Familientag Image 2

Der neue Bürgermeister von Benndorf, Matthias Jentsch, freut sich auf das Fest in „seinem geliebten Benndorf“, und darauf, dass gerade das Vereinsleben nach der langen Corona-Zwangspause dadurch einen neuen Impuls erhält.

„Unsere Bürger identifizieren sich mit ihren Vereinen, jeder auf seine Weise“, sagt Matthias Jentsch. Insbesondere die letzten zwei Jahre der Pandemie hätten verdeutlicht, wie wichtig ein intaktes Vereinsleben für eine Dorfgemeinschaft ist, so Jentsch, der sich jetzt „in der Pflicht sieht, deshalb gerade den Vereinen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen“.

Familiensportfest und Bauernmarkt

Doch die Benndorfer Jubiläums-Festlichkeiten im Mai enden noch lange nicht mit den Veranstaltungen am 15. Mai. Am letzten Wochenende laden die Veranstalter auch noch ein zu einem Familiensportfest und zu einem Bauernmarkt nach Benndorf ein.

An diesem zweiten Festwochenende anlässlich 900 Jahre Benndorf ist für den Samstag, 28. Mai, ein großes Familiensportfest auf dem Sportplatz mit Hüpfburg, Kinderschminken, Torwandschießen, Schauturnen, Faustball, Bratwurst und Galgenkegeln geplant, das das vom Sportverein „TSV Benndorf 1884 e.V.“ mit allen Sektionen organisiert und veranstaltet wird. Außerdem wird es einen Wettkampf im Platzbahnkegeln geben und am Abend ist Disco im Kulturhaus.

Ihren Abschluss finden die Feierlichkeiten zum 900-jährigen Ortsjubiläum dann am Sonntag, 29. Mai, mit einem Bauermarkt auf dem Hof der Gewerke und einem Kaffeenachmittag mit dem Klostermansfelder Musikverein.
 

Das Programm des ersten Festwochenendes „900 Jahre Benndorf“ auf einen Blick

Freitag. 13. Mai 2022

17.00 Uhr: Eröffnung der Fotoausstellung „900 Jahre Benndorf“ im Hof der Mansfelder Gewerke

19.00 Uhr: Benefizkonzert für einen Spielplatz Benndorf im Kulturhaus (Eintritt: 10,– Euro) „3 aus einem Nest“ – ein heiteres musikalisches Programm mit Matthias Jentsch, Nico Moreé und dem Gospelchor Benndorf

19.00 Uhr: „MT-Music Tourstop“ in der Festscheune auf dem Festgelände (Disco mit verschiedenen DJs - Eintritt 13,– Euro)

Samstag, 14. Mai 2022

13.30 Uhr: Großer Festumzug „Benndorf im Wandel der Zeiten“ (Route: Bahnhof Benndorf – Hauptstr. – Knappenstr. – Steigerstr. – Dr.-RobertKoch-Str. – Chausseestr. – Festgelände) anschließend Kaffee und Kuchen mit Musik auf dem Festgelände

19.00 Uhr: Tanz in der Festscheune mit Joe Eimer & die Skrupellosen (Eintritt frei) 22.00 Uhr: Höhenfeuerwerk auf dem Festgelände

Sonntag, 15. Mai 2022

14.00 Uhr: Ökomenischer Gottesdienst in der Dorfkirche St. Katharina Benndorf -an der Orgel KMD Thomas Ennenbach; Pfarrer Jörg Bahrke, Sangerhausen (kath.) und Pfarrer Steffen Richter, Benndorf/Helbra (ev.) anschließend gemütliches Beisammensein mit Kaffee Joe Eimer & die Skrupellosen spielen am Samstagabend in der Fest- und Kuchen