Sangerhausen
Anzeige
Stausee Kelbra: Konzentration an Blaualgen geringer

STAUSEE KELBRA Gesundheitsamt hebt Badeverbot wieder auf.

Der Stausee Kelbra. FOTO: HEINZ NOACK

30.08.2021
Uwe Seemann Innenausbau

Das Gesundheitsamt des Landkreises Mansfeld-Südharz hebt das Badeverbot am Strandbad Kelbra mit sofortiger Wirkung auf. Damit darf im Stausee Kelbra wieder gebadet werden.

Eine kürzlich erfolgte Probennahme ergab eine deutlich geringere Konzentration an Blaualgen als noch eine Woche zuvor. Die Sichttiefe des Gewässers hat sich deutlich verbessert. Daher wurde das behördlich verordnete Badeverbot aufgehoben.

Nach wie vor beinhaltet das Wasser des Stausees Kelbra ein Vorkommen an Blaualgen (gesundheitsgefährdende Cyanobakterien). Allerdings ist die Konzentration der Blaualgen so gering, dass das Badeverbot nicht aufrechterhalten werden muss. Im Strandbad Kelbra stehen Hinweisschilder, die u.a. zu einem gründlichen Abduschen nach dem Bad im See auffordern. Die Qualität des Seewassers wird auch weiterhin engmaschig (2 Mal pro Woche) untersucht, damit das Gesundheitsamt unverzüglich auf Veränderungen der Wasserqualität reagieren kann.

Hintergrund: Der Landkreis Mansfeld-Südharz musste Anfang August 2021 ein Badeverbot für die Badestelle am Strandbad Kelbra aussprechen, da die hohe Konzentration an Blaualgen eine Gefahr für die Gesundheit von Badenden darstellte. QUELLE: LANDKREIS MSH