Aschersleben
Anzeige
Mit professioneller Hilfe durch den Schmerz

Trauerzeit: Bestatter sind für Hinterbliebene erfahrene und empathische Begleiter

Empathische und erfahrene Trauerbegleiter – wie Bestatter – sind eine große Hilfe für die Angehörigen. FOTO: HALFPOINT – STOCK.ADOBE.COM

19.11.2021

Der Tod eines nahestehenden Menschen bedeutet für die Trauernden eine Verlusterfahrung und ist mit Trauer verbunden. Doch der Mensch muss mit seiner Trauer im Alltag nicht allein bleiben. Die Trauerhilfe, so sagen Experten vom Bundesverband Deutscher Bestatter e. V., ist ein wichtiger Teil zur Verarbeitung von Schmerz.

Eine elementare Entscheidung

Bestattungsarten: Es gibt vielfältige Formen der Erinnerungskultur

Der Wunsch einer bestimmten Bestattungsart kann in Form einer letztwilligen Verfügung dokumentiert sein. Fehlt eine entsprechende schriftliche Erklärung, entscheiden die Angehörigen. Grundsätzlich, so informiert der Bundesverband Deutscher Bestatter e. V., gibt es zwei Bestattungsarten – die Erdbestattung und die Feuerbestattung. Bei der Erdbestattung werden die Gräber nach Wahl- und Reihengrabstätten unterschieden.

Bei der Feuerbestattung wird der Körper in einem Sarg in einem Krematorium dem Feuer übergeben. Die Identität des Verstorbenen wird bei der Einäscherung gewahrt. Die Kremation ist die Voraussetzung für zahlreiche weitere Formen der Bestattung. Sie reichen von der Urnenbeisetzung über die Anonyme Bestattung bis hin zur Baum-, Diamant-, Luft- und Seebestattung.

Sonderformen der Bestattung

Bei besonderen Wünschen, etwa der Verarbeitung der Asche eines Verstorbenen zu einem synthetischen Diamanten oder einer Luftbestattung (Verstreuen der Asche in der Luft vom Heißluftballon aus), ist es wichtig, seinen Wunsch rechtzeitig zu Lebzeiten festzuhalten und diesen auch genau zu bedenken. So braucht es bei der Seebestattung eine biologisch abbaubare Spezialurne, die von einem Schiff aus ins Meer gelassen wird und sich dann im Wasser vollständig auflöst. Der Bestatter berät bei allen Fragen – auch über die in Deutschland durchgeführten Bestattungsformen, die von der christlichen Bestattung über die jüdische und islamische bis hin zur buddhistischen Bestattung reichen.