Merseburg/Querfurt
Anzeige
Zarte Klänge, harte Saite oder beides: MDR-Musiksommer 2022 in Merseburg

Konzerte: MDR-Musiksommer präsentiert Klassik, Jazz und Crossover

Der MDR-Musiksommer präsentiert klassische Musik. FOTOS: MDR/ANDREAS LANDER

17.06.2022

Die Stadt Merseburg hat im Rahmen der Schlossfestspiele die Veranstalter des Mitteldeutschen Rundfunks eingeladen, um mit gleich drei Konzerten in den Musiksommer zu starten. Dieser präsentiert sich 2022 mit Klassik, Jazz und Cross- over bereits zum 31. Mal in Mitteldeutschland. Die Chöre und das Rundfunkorchester werden den Schlossgarten, den Dom sowie die Stadtkirche St. Maximi erklingen lassen.

MDR-Kinderchor

Musikalisch entführt das Familienkonzert in die Welt der kleinen und großen Tiere, die haarsträubende Abenteuer erleben. Mystisch wird es zu Beginn des Konzerts, wenn MDR- Musikvermittler Ekkehard Vogler den ersten der Merseburger Zaubersprüche uraufführt, den Komponist Frithjof Eydam (geb. 1985) für Solostimme, Violine, Gitarre und Kontrabass vertont hat. Das Konzert beginnt 15 Uhr im Schlossgarten.

Sechs Kilometer sind zum Abschluss des Triathlons in Roßbach laufend zu bewältigen.
Sechs Kilometer sind zum Abschluss des Triathlons in Roßbach laufend zu bewältigen.

MDR-Sinfonieorchester

Im Kaiserdom widmet sich MDR-Chefdirigent und Bruckner-Experte Dennis Russell Da- vies der „romantischen“ Vierten Sinfonie des Österreichers: einem majestätischen Klangfresko samt „Waldesrauschen“ und „Vogelgesang“ (Bruckner), in dem es viele Schätze zu heben gibt. Das MDR-Sinfonieorchester sorgt in großer Besetzung für einen wahren Klangrausch. Das Konzert beginnt 18 Uhr.

Zarte Klänge, harte Saite oder beides Image 2

MDR-Rundfunkchor

Im dritten Konzert der Musiksommer-Eröffnung präsentieren der MDR-Rundfunkchor und sein Künstlerischer Leiter Philipp Ahmann in der Stadtkirche zwei spannende Uraufführungen. Eine bezieht sich auf Merseburgs Wappentier, den Raben: Komponist Thomas Buchholz (geb. 1961) hat dem Tier drei humorvolle Chorminiaturen gewidmet. Die zweite ist Michael Langemanns Chorfantasie “Die Einsamkeit der Männer – Mexikanische Sonette„ nach dem gleichnamigen Gedichtzyklus von Wolf Wondratschek. Zudem erklingen Chorlieder Franz Schuberts sowie Hugo Wolfs Zyklus “Sechs geistliche Lieder„, der zu den bedeutendsten Chorkompositionen der musikalischen Spätromantik zählt. Das A-cappella-Konzert beginnt 21 Uhr in der Stadtkirche St. Maximi.

Tickets für die drei Konzerte gibt es im Internet unter www.mdr-musiksommer.de. Und wer ein MDR-Musiksommerticket erwirbt, sichert sich gleichzeitig ein Festivalbändchen für die Merseburger Schlossfestspiele.

Noch mehr zarte Klänge

Am Sonntag beginnt 15 Uhr im Kreuzgang des Kaisedoms die IV. DomMusik. Es musizieren Bratscherinnen und Bratscher des Gewandhausorchesters zu Leipzig. Die Moderation über- nimmt Axel Thielmann . Der Eintritt ist mit dem Schlossfestbändchen frei. Am Sonntag beginnt 17 Uhr die Sommermusik in der Neumarktkirche. Der Chor Cantiamo singt weltliche und geistliche Chormusik. Der Eintritt ist frei, es wird aber um eine Spende gebeten.