Sangerhausen
Anzeige
Mansfeld-Südharz will wieder Motor sein!

Landkreis - Es gibt viele gute Gründe, hier zu sein.

Kreisverwaltung Mansfeld-Südharz, Haupthaus in Sangerhausen. FOTO: © LANDKREIS MANSFELDSÜDHARZ

5.07.2022
Mansfeld-Südharz will wieder Motor sein! Image 2

Der Landkreis Mansfeld-Südharz hat Geburtstag! Seit nunmehr 15 Jahren gibt es den Landkreis in seiner heute bekannten Form.

Geschichte

Nachdem nach der ersten Kreisgebietsreform in Sachsen-Anhalt im Jahr 1994 die Kreise Eisleben und Hettstedt zum Landkreis Mansfelder Land fusionierten, stand im Jahr 2007 die nächste Reform an. Im Zuge dieser gingen die Landkreise Mansfelder Land und Sangerhausen zusammen und bilden seit dem 1. Juli 2007 den Landkreis Mansfeld-Südharz.

Mit der Reform gab es verschiedenen Neuerungen. Sangerhausen wurde zur Kreisstadt des neuen Landkreises und auch ein neues Wappen wurde gestaltet.

DUO GbR

Das Wappen hat die Wappenkommission des Landkreises unter Leitung des heutigen Landrates André Schröder 2007 entworfen. Der Heraldiker Ulrich Hellem leistete fachliche Unterstützung. Vorab gab es einen öffentlichen Ideenwettbewerb. Die 38 Vorschläge wurden in der Wappenkommission beraten. Der Kreistag hat dann aus einer Auswahl von drei Wappen-Entwürfen die Entscheidung getroffen. Die Genehmigung zum Führen dieses Wappens wurde 2008 durch das Innenministerium des Landes Sachsen-Anhalt erteilt.

Das Wappen des Landkreises ist dreigeteilt. Es zeigt die historische Grafschaftsvierung zu Mansfeld und die Rose als Symbol der Kreisstadt Sangerhausen. Das Grün im unteren Schildteil steht für den Naturreichtum der Region. Das in einem Dreieck eingefügte Bergmannsgezähe unterstreicht die den Landkreis verbindende Bergbautradition.

Wissenswertes

Der Landkreis Mansfeld-Südharz hat eine Fläche von 1.448,6 km2. Aktuell leben hier rund 134.200 Bürgerinnen und Bürger in den 11 Einheits- und Verbandsgemeinden.

Autohaus Grund GmbH

Das Landschaftsbild des Landkreises ist vielfältig und der Naturreichtum groß. Der Norden des Landkreises wird vom Mansfelder Bergland bestimmt. Nach Osten schließt sich das Harzvorland mit seiner fast waldlosen und flachwelligen Landschaft an. Im Westen gehören Teile des Südharzes zum Landkreis. Im Südwesten schließt der Landkreis mit dem fruchtbaren Gebiet der Goldenen Aue ab. Hier liegt auch der rund 600 ha große Stausee Kelbra. In entgegengesetzter Richtung befindet sich mit dem ca. 250 ha großen Süßen See das zweitgrößte Gewässer des Kreises.

Sehenswertes

Der Landkreis Mansfeld-Südharz bietet Bürgerinnen und Bürgern und Gästen eine ganze Reihe sehenswerte Orte. Neben dem Naturreichtum gibt es Schlösser, Burgen und UNESCO-Weltkulturerbestätten. Mit Martin Luther und Thomas Müntzer ist die Region Geburtsstätte zweier großer Reformatoren, die in die Weltgeschichte eingingen. Entsprechend hat der Landkreis bereits 2017 das 500jährige Reformationsjubiläum gefeiert und steuert jetzt auf das große Bauernkriegs- und Müntzerjubiläum im Jahr 2025 zu.

Selten gibt es so eine hohe Dichte an historisch-authentischen Orten wie in Mansfeld-Südharz. Burg & Schloss Allstedt als Wirkungsstätte und Stolberg als Geburtsort Müntzers; Luthers Geburts- und Sterbehaus in der Lutherstadt Eisleben; seine Schule in Mansfeld; das Geburtshaus eines der größten Dichter der Romantik, Novalis, in Wiederstedt; das Geburtshaus des Schöpfers des Lügenbarons Münchhausen, Gottfried August Bürger, in Molmerswende und vieles mehr…der Landkreis ist ein kulturhistorischer Leuchtturm in der Mitte Deutschlands! In den vielen Museen und Heimatstuben wird zudem die Geschichte des Landkreises erlebbar. Im Mansfeld-Museum in Hettstedt etwa dreht sich alles um die lange Geschichte und Tradition des Bergbaus in der Region, der übrigens im Jahr 2025 sein 825jähriges Jubiläum feiert. Authentische Orte gibt es auch hier: Im Bergbau-Museum Röhrigschacht in Wettelrode kann man unter Tage den Bergbau hautnah erleben.

Im Spengler-Museum in Sangerhausen können Besucher das in Deutschland einmalige Gesamtskelett eines Mammuts bestaunen und auf der Königspfalz in Tilleda ist die einzige vollständig ausgegrabene Pfalzanlage als Freilichtmuseum am Originalstandort zu besichtigen.

Und schließlich kommen Rosenliebhaber in Sangerhausen auf ihre Kosten: Die Kreisstadt beherbergt die größte Rosensammlung der Welt. Das Europa-Rosarium wartet mit mehr als 8.700 verschiedenen Rosensorten und –arten auf und ist vor allem zur Hauptblütezeit der Rosen ein echter Hingucker.

Starke Wirtschaft

Der Landkreis Mansfeld-Südharz hat fast alles: Neben toller Natur und reicher Geschichte ist der Landkreis mit zwei Autobahnen sehr gut an die Verkehrsinfrastruktur angebunden, so dass auch die Wirtschaft Gelegenheit hat, sich zu entwickeln. Und das hat sie getan. In den vergangenen Jahren hat sich eine starke, mittelständische Wirtschaft etabliert, was sich auch dadurch zeigt, dass es deutlich mehr freie Stellen gibt. Auch die Löhne steigen überdurchschnittlich und es ziehen mehr Familien zu uns als weggehen.

Und so kann Landrat André Schröder nach fast einem Jahr intensiv genutzter Amtszeit feststellen, dass viele Dinge angeschoben und erste Ergebnisse erzielt wurden. Die wichtigste Botschaft der ersten 12 Monate war aber: Mansfeld-Südharz ist wieder stärker Motor der Regionalentwicklung. Das Erscheinungsbild hat sich verändert. Moderner und optimistischer stehen die Potenziale im Vordergrund. Heimat braucht Selbstvertrauen – das prägt das Amtsverständnis der Landkreisverwaltung. LANDKREIS MANSFELD-SÜDHARZ