Eisleben
Anzeige
Tanklöschfahrzeug für das Seegebiet der Ortsfeuerwehr Erdeborn/Hornburg/Lüttchendorf

LANDKREIS: Zur Verbesserung des Brandschutzes und zur Bekämpfung von Vegetationsbränden.

Die Mansfelder Seengebiet-Feuerwehr in Erdeborn ist der Standort des neuen Tanklöschfahrzeuges. FOTO: JÜRGEN LUKASCHEK

2.11.2021

Der Landkreis Mansfeld-Südharz hat ein vom Land Sachsen-Anhalt gefördertes neues Tanklöschfahrzeug bekommen. Das Allradfahrzeug kommt zum Einsatz, wenn es in der Region zu Vegetationsbränden kommen sollte. Es wird künftig bei der Ortsfeuerwehr Erdeborn/Hornburg/Lüttchendorf stationiert.

Ford Einicke Store

Das neue Einsatzfahrzeug verfügt über einen Löschwassertank von mindestens 4.000 Litern und einen Schaumtank von mindestens 150 Litern. Zudem gibt es auch eine feuerwehrtechnische Beladung – hierzu zählen unter anderem Atemschutzgeräte, eine Motorsäge und eine Wärmebildkamera.

Insgesamt hatten sich sieben Ortsfeuerwehren als Standort beworben. Die Entscheidung für den Standort im Seegebiet fiel nach Prüfung verschiedener Kriterien. Der Stellplatz in Erdeborn erfüllt die entsprechenden Feuerwehrnormen, die Verkehrsanbindung ist gut, der Standort ist zentral und die Ortsfeuerwehr ist in der Lage, das Fahrzeug auch tagsüber zu besetzen. Zudem ist es im Bereich des Seegebietes in der Vergangenheit immer wieder zu Vegetationsbränden gekommen.

Um aber auch die stark von Wald geprägten Flächen im Landkreis zu schützen, soll jetzt zeitnah geprüft werden, ob eine Feuerwehreinheit „Waldbrand„ aufgestellt wird. Zudem sollen künftig die Kommunen, die sich jetzt mit um den Standort beworben hatten, bei der Standortauswahl weitere Fahrzeuge berücksichtigt werden. Hierzu zählen Blankenheim, Braunschwende, Gerbstedt, Hayn, Nienstedt und Wippra. QUELLE: LANDKREIS MSH


„Wieder in die Heimat!“

2. RÜCKKEHRERTAG des Landkreises am 27. Dezember 2021

Unter dem Motto: „Wieder in die Heimat“ veranstaltet der Landkreis Mansfeld-Südharz zum zweiten Mal nach 2019 einen Rückkehrertag. Dieser richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die den Landkreis vor Jahren auf der Suche nach Arbeit verließen und nunmehr mit der Rückkehr in ihre Heimat liebäugeln.

Der 2. Rückkehrertag Mansfeld-Südharz wird am Montag, 27. Dezember 2021, von 10 bis 13 Uhr in der Mammuthalle in Sangerhausen stattfinden. Das dortige Angebot richtet sich neben Rückkehrwilligen an Fachleute, die sich dem Gedanken tragen, im Rahmen einer Nachfolgelösung eine Firma zu übernehmen.

Die Besucher des Rückkehrertages erwartet ein umfangreiches Stellenangebot von bis zu 35 Firmen und Institutionen aus dem Landkreis. Die Nachfrage der Firmen nach einer Teilnahme ist nach den positiven Erfahrungen des ersten Rückkehrertages im Dezember 2019 erfreulich hoch. Weiterhin finden Besucher des Rückkehrertages Informationen zu den Themen Wohnen, Kinderbetreuung, Mobilität und Finanzierung. Zudem werden sich die Kommunen im Landkreis mit einem Gemeinschaftsstand an dem Tag beteiligen.

„Wir unterbreiten ein Angebot, damit sich Rückkehrwillige und Unternehmen finden. Der Rückkehrertag bietet nicht nur Rückkehrwilligen eine Chance, in die Heimat zurückzukehren. Auch für unsere Unternehmen, die nach qualifizierten und motivieren Fachkräften suchen, eröffnet sich ein Weg, Mitarbeiter mit Erfahrung zu gewinnen“, so Landrat André Schröder.

Hintergrund: Der Montag nach den Weihnachtsfeiertagen wurde deshalb als Ausrichtungstag gewählt, weil erfahrungs-gemäß viele ehemalige Bewohner des Landkreises über die Feiertage den Weg in die alte Heimat finden und Verwandte und Bekannte besuchen. QUELLE: LANDKREIS MSH