Sangerhausen
Anzeige
Frischluft statt schlechter Gerüche

KLIMAANLAGE - Wartung am besten in den Kfz-Meisterbetrieben der Innungen


22.07.2022

Wenn die Temperaturen über die 30-Grad-Marke klettern und die Klimaanlage im Auto wieder gefordert ist, dann kann es durchaus zu Überraschungen kommen. War die Klimaanlage lange nicht im Einsatz, kann sie unangenehme Gerüche im Innenraum verursachen. Ursache dafür sind meist Keime und Bakterien im System. Die Profis in den Kfz-Meisterbertrieben lösen das Problem, indem sie die Anlage desinfizieren und reinigen. Bei Bedarf tauschen sie den Innenraumfilter aus.

Um den sicheren Betrieb der Klimaanlage dauerhaft zu gewährleisten, ist alle zwei Jahre die komplette Wartung des Systems zu empfehlen. Dabei wird das Kältemittel getauscht und der Filtertrockner gewechselt. Kompressor und- Kondensator werden auf Schäden und Funktionstüchtigkeit geprüft sowie alle Schläuche und Dichtungen gecheckt.

Für eine solche Wartung sind Experten und Spezialwerkzeug gefragt. Kfz-Werkstätten mit entsprechenden Klimaservicegeräten und speziell geschulten Mechatronikern führen die Wartung der Klimaanlage fachgerecht und umweltfreundlich aus. Zu erkennen sind diese Kfz-Meisterbetriebe am blauen Meisterschild und dem Zusatzzeichen „Fachbetrieb für Kfz-Klimaanlagen-Service“. Um vor Überraschungen und Folgekosten geschützt zu sein, sollte eine Klimaanlage am Auto richtig genutzt werden. Das gilt insbesondere in der warmen Jahreszeit.

Empfohlen werden im Sommer ein kurzes Lüften des Fahrzeugs vor Fahrtantritt, Umlufteinstellung und eine gleichmäßige Verteilung des Luftstroms im Innenraum des Autos. Hilfreich ist es auch, die Klimaanlage kurz vor Fahrtende auszuschalten um die verbliebene Restfeuchtigkeit am Verdampfer noch von der Lüftung beseitigen zu lassen. PROMOTOR