Sangerhausen
Anzeige
Erfrischend und leicht

SOMMERGETRÄNK Cooler Ingwer-Minze-Drink

FOTO: IMAGO / WESTEND61

28.07.2022

Sommergetränke sollen leicht, fruchtig und vor allem erfrischend sein. So fällt es besonders an heißen Tagen leichter, genug zu trinken. 

Mit zwei Stengeln Minze, einem etwa daumengroßen Stück Ingwer, 200 Milliliter Ginger Ale und einem Esslöffel Orangenoder Ingwersirup sowie einer Handvoll Eiswürfel lässt sich im Handumdrehen ein ganz besonders cooler Drink herstellen: der Ingwer-Minze-Drink.

Und so geht’s: Zunächst wird die Minze gut gewaschen, abgeschüttelt und anschließend sorgfältig trockengetupft. Danach wird die Minze in kleine Stücke gerupft und in ein Glas gegeben. Die Menge ist abhängig vom individuellen Geschmack - je mehr Minze, um so erfrischender das Aroma des Getränks.

Dann wird der Ingwer mit einer Reibe zerrieben und zu den Minzeblättern gegeben. Da Ingwer sehr scharf schmeckt, ist die Menge ebenfalls eine Frage des individuellen Geschmacks.

Dann wird das Glas mit Ginger Ale aufgefüllt, dazu kommen Eiswürfeln und eventuell ein Schluck Sirup – und fertig ist der Sommerdrink.


Der Schlafanzug im Eisfach

TIPPS für etwas Abkühlung in der Hitzeperiode

Hohe Temperaturen, tropische Tage und kein Ende in Sicht. Die Hitzewelle macht vielen Menschen zu schaffen. In manchen Fällen reicht die Belastung bis hin zu gesundheitlichen Beschwerden. Wenn der Kreislauf schlappmacht, kann es richtig gefährlich werden.

Ärzte warnen deshalb vor großen körperlichen Anstrengungen und vor einem allzu leichtfertigen Umgang mit den äußeren Bedingungen. Die AOK gibt hilfreiche Tipps, die für Abkühlung sorgen und dem Körper guttun.

Mindestens zwei Liter sollte man am Tag trinken. Am besten Mineralwasser oder Saftschorlen. Lauwarme Getränke löschen den Durst besser als eisgekühlte Getränke und werden vom Körper leichter verarbeitet.

Enganliegende Kleidung sollte an heißen Tagen lieber im Kleiderschrank bleiben, denn es besteht die Gefahr, dass sich die Hitze unter ihr staut. Die bessere Wahl sind lockere und leichtfallende Hemden, Hosen und Röcke.

Computer, Fernseher und Spülmaschine sollten, wenn sie nicht gebraucht werden, abgeschaltet werden. Selbst im Stand-by-Modus produzieren sie noch Wärme.

Um für ein angenehmeres Raumklima zu sorgen, empfiehlt es sich, vor allem nachts und in den frühen Morgenstunden zu lüften. Dann sind die Außentemperaturen oft erträglicher. Rollos oder Jalousien schützen zusätzlich vor Sonneneinstrahlung.

Leichte Gerichte sind bei hochsommerlichen Temperaturen immer die bessere Wahl. Ideal ist es, wenn Obst, Salat und Gemüse ganz oben auf dem Einkaufszettel stehen. Gemüse- und Obstsorten, in denen viel Wasser steckt, tun besonders gut.

Wer über Schlafprobleme klagt, kann seine Nachtwäsche oder das Bettlaken abends für einige Zeit in einer Kunststofftüte in das Eisfach legt sorgt für einen Frische-Effekt beim Einschlafen und hilft dem Körper, die Temperatur zu senken. AOK