Halle/Saalekreis
Anzeige
Ein Umzug ist kostspielig

WOHNUNGSWECHSEL: So wird die Mietkaution nicht zur finanziellen Belastung

Vor der Übergabe des Wohnungsschlüssels wird oft eine Mietkaution verlangt. FOTO: PIXABAY.COM/AKZ

9.10.2021
GWG

Deutschlands Mieten sind hoch. Über die Hälfte der Menschen wohnen zur Miete. Und die Preise steigen weiter. Möchte man eine neue Wohnung beziehen, sind zudem die Kosten des Umzugs, für neue Möbel, Makler und Renovierungen zu berücksichtigen. Kurzum: Ein Umzug ist kostspielig.

Mietkaution raubt Liquidität

Was oft vergessen wird: Zu allem Überfluss verlangt der Vermieter dann auch noch eine Mietkaution als Sicherungsleistung. Üblich sind drei Monatsmieten. Das heißt, hier kommen noch zusätzlich einige tausend Euro zusammen – vor allem im Bereich der Ballungsräume, in denen Mietpreise von bis zu 17 Euro pro Quadratmeter oder sogar mehr üblich sind. Geld, das man in dieser Situation sicherlich besser verwenden könnte oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr zur Verfügung hat. Viele Mieter stehen dann vor der Frage: Woher nehme ich das Geld für meine Mietkaution?

Bürgschaft deutlich günstiger als Ratenkredit

Eine interessante Antwort liefert die SWK Bank. Die Kreditspezialistin gilt als Deutschlands Vorreiter bei der Digitalisierung und der direkten Kreditvergabe an private Kunden. Als Einzige bietet sie Mietern eine Mietkautionsbürgschaft an. „Mit dieser echten Bankbürgschaft reagieren wir auf den Bedarf, den es deutschlandweit gibt“, erklärt Ulf Meyer, Geschäftsführer der SWK Bank. „Mieter können so ganz einfach und schnell ihre Liquidität für Investitionen in ihre Wohnung erhalten.“ Für diese Mietkautionsbürgschaft wird eine Gebühr von 3,99 Prozent auf die Bürgschaftssumme erhoben. Sie ist damit deutlich günstiger als ein Ratenkredit, den viele nutzen, um die Mietkaution aufbringen zu können.

Hohe Akzeptanz bei Vermietern

Die Mietkautionsbürgschaft sollte nicht mit einer Mietkautionsversicherung verwechselt werden, die von anderen Anbietern am Finanzmarkt angeboten wird. Diese genießt nämlich deutlich weniger Akzeptanz beim Vermieter, da er im Fall der Fälle nicht sofort Zugriff auf die Mietkaution hat. Die Mietkautionsbürgschaft erspart ihm hingegen Zeit und Ärger und sichert seine Ansprüche genauso wie eine Barkaution. Das ist ein wichtiges Argument für den Mieter, denn dieser möchte ja, dass sein Vermieter seine Bankbürgschaft akzeptiert. akz-o


Kellerböden neu beleben

MODERNISIERUNG: Feuchte und unebene Böden schnell und kostensparend sanieren

Ob für Hobby und Familie, ein Homeoffice oder als privater Wellnessraum: Kellerräume lassen sich vielfältig nutzen, vorausgesetzt, sie sind trocken und gut gedämmt. Doch gerade in älteren Gebäuden sind im Untergeschoss oft Feuchtigkeitsprobleme festzustellen.

Mit einer gründlichen Sanierung lassen sich auch ältere und feuchte Kellerräume trockenlegen und in eine ansprechende Fläche zur vielfältigen Nutzung verwandeln. Für dauerhaft trockene und wohngesunde Verhältnisse empfiehlt es sich, die Arbeiten durch Fachhandwerker planen und ausführen zu lassen. Viele Bauherren scheuen mit Blick auf den möglichen Aufwand und die Kosten davor zurück. Dabei gibt es inzwischen praktische 2-in-1-Lösungen wie den Bodendichtspachtel weber.tec 932, mit denen erfahrene Fachbetriebe die Arbeiten zeit- und kostensparend ausführen können. Der mineralische und selbstverlaufende Spachtel sorgt in lediglich einem Arbeitsschritt für eine ebene, wasserundurchlässige und direkt nutzbare Oberfläche. Die bisherige Wartezeit zwischen den Arbeitsgängen entfällt - das spart Zeit und Geld, und bereits nach einem Tag sind die Arbeiten beendet. „Das Material stellt durch sein geringes Spannungsverhalten kaum Anforderungen an den Untergrund und eignet sich für alten Estrich und Stampfbeton ebenso wie für Ziegelboden“, erklärt der Sanierungsexperte Michael Bertels vom Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber. Drei bis fünf Stunden nach dem Auftragen kann man die Oberflächen wieder betreten. djd