Eisleben
Anzeige
Auf den Spuren von Apfel, Kirsche und Aprikose: Azubis der Edeka-Märkte Lehne aus Sangerhausen

Projekttag:  Abteilungsleiter und Auszubildende der Lehne Edeka-Märkte besuchten Obstbauern in Aseleben am Süßen See.

Beim Selbstpflücken waren vor allem die Azubis mit Feuereifer dabei. Natürlich auch beim (erlaubten) Naschen.  

3.08.2021

Obwohl das Stichwort „Regionalität“ heutzutage quasi in aller Munde ist, wissen die meisten Menschen recht wenig darüber, wie die Milch, die Wurst oder das Obst vom Erzeuger nebenan denn nun eigentlich genau in den Supermarkt des Vertrauens und letztlich auf den eigenen Tisch kommt.

Um das zumindest für die eigenen Angestellten zu ändern, haben die Edeka-Märkte der Lehne Lebensmittel oHG ihre Abteilungsleiter „Obst & Gemüse“ sowie alle aktuellen Auszubildenden kurzerhand nach Aseleben am Süßen See eingeladen, um dort einmal direkt beim Erzeuger hinter die Kulissen eines Obstbaubetriebes zu schauen. Ziel des Ausflugs war der „Obsthof am Süßen See“ von Philipp Moser, der es sich auch nicht nehmen ließ, seinen Gäste persönlich die Apfel-, Kirsch- und Aprikosenplantagen, die Produktionsstätte und natürlich auch seinen Hofladen zu präsentieren.

„Da uns Regionalität sehr wichtig ist, sollten unsere Mitarbeiter auf diesem Ausflug einmal die Gelegenheit erhalten, diese Regionalität einmal hautnah zu erleben“, erklärt Anja Lehne die Idee zu diesem Projekttag. „Wenn unsere Abteilungsleiter und Azubis ein besseres Verständnis für und eine emotionale Nähe zu einheimischen Produkten entwickeln, können sie diese Begeisterung im Markt auch auf die Kunden übertragen und diese auch viel besser zu unserem regionalen Sortiment beraten.“

Direkt beim Erzeuger konnten sich die Edeka-Mitarbeiter davon überzeugen, wieviele Arbeitsschritte nötig sind, bis eine Kirsche ihren Weg vom Baum ins Supermarktregal gefunden hat. FOTOS: EDEKA-LEHNE  
Direkt beim Erzeuger konnten sich die Edeka-Mitarbeiter davon überzeugen, wieviele Arbeitsschritte nötig sind, bis eine Kirsche ihren Weg vom Baum ins Supermarktregal gefunden hat. FOTOS: EDEKA-LEHNE  

Der Frage „Wie kommt die Kirsche vom Baum zu uns in den Laden?“ gingen die Mitarbeiter an diesem Tag jedenfalls mit Feuereifer nach und so manchem Teilnehmer war vorher gar nicht bewusst, wie viele intensive Arbeitsschritte dafür eigentlich „im Hintergrund“ nötig sind. Zum Abschluss dieses interessanten Tages legten dann alle selbst einmal Hand an und versuchten sich am Kirschenpflücken - bei dem natürlich auch nach Herzenslust genascht werden durfte.

Auch Anja Lehne wertet den Tag als vollen Erfolg und hofft, dass solche Ausflüge zu regionalen Erzeugern eine gute Tradition in den Edeka-Märkten der Lehne Lebensmittel oHG werden. Und sie könnte sich gut vorstellen, beim nächsten Mal den Weg von Spargel und Erdbeeren zu erkunden.

Musikschule gewährt viele Einblicke

Schnuppertag an allen drei Standorten

Die Kreismusikschule Mansfeld-Südharz hatte zum Blick hinter die Kulissen geladen. FOTO: PIXABAY
Die Kreismusikschule Mansfeld-Südharz hatte zum Blick hinter die Kulissen geladen. FOTO: PIXABAY

Am 17. Juli 2021 hat die Kreismusikschule Mansfeld-Südharz an ihren Standorten in Sangerhausen, Eisleben und Hettstedt einen „Musikschultag“ veranstaltet.

Zwei Stunden lang hatten interessierte Besucher nach Voranmeldung die Gelegenheit, bei einer Instrumentenpräsentation der verschiedenen Unterrichtsfächer hinein zu schnuppern und die Räumlichkeiten der Musikschule und einen großen Teil der Lehrerinnen und Lehrer kennenzulernen.

Dabei konnten die Besucher Fragen zum Musikschulunterricht stellen und in den Fachbereichen Klavier, Keyboard, Akkordeon, Orgel, Holz- und Blechblasinstrumente, Violine, Violoncello, Gitarre (auch E-Gitarre und E-Bass) und Gesang vielleicht ihre künstlerische Begeisterung entdecken.

Zudem wurden die Gäste des Musikschultages auch über bestehende Unterrichtsangebote für die Jüngsten, für Senioren oder in der bildenden Kunst, im Ballett oder Jazztanz informiert.