Sangerhausen
Anzeige
Autohaus Koschitzky in Wimmelburg: Sommerzeit ist auch Autozeit

AKTIONEN: Warum sich ein Besuch im Autohaus derzeit besonders lohnt.


5.07.2021

Mit den steigenden Temperaturen scheint in Deutschland auch de Lust am Autokauf zurückzukehren. Nach dem pandemiebedingt schwachen Frühjahr 2020 wurden in diesem Mai 230.635 Personenkraftwagen neu zugelassen. Das waren 37,2 Prozent mehr Pkw-Neuzulassungen als im Mai 2020, in dem die Verkaufszahlen allerdings auch coronabedingt um dramatische 49,5 Prozent gegenüber Mai 2019 einbrachen.

Der deutsche Autofahrer zeigt also wieder Mut zum Neuwagenkauf und kann dabei momentan von den tollen Sonderangeboten der Autohäuser profitieren. So bietet beispielsweise Mazda aktuell attraktive Sonderkonditionen für bestimmte Fahrzeuge an. Im Autohaus Trumpf in Wimmelburg zum Beispiel kann man im „Summer Sale“ den Mazda 3 als Tageszulassung zum einem äußerst attraktiven Preis erwerben. Wie das geht, erläutern die ebenso freundlichen wie kompetenten Mitarbeiter des Autohauses Trumpf sehr gern in einem unverbindlichen Beratungsgespräch.

Prima Klima in den heißen Monaten

Gut beraten sind Autofahrer im Moment aber auch, wenn sie ihre Klimaanlage von einem Fachmann checken lassen. Ein regelmäßiger - und vor allem rechtzeitiger - Wartungstermin verhindert, dass die Klimaanlage irgendwann nicht mehr die gewohnte Leistung bringt oder sogar müffelt. Im Kfz-Meisterbetrieb, wie zum Beispiel im Autohaus Koschitzky in Wimmelburg, wird bei der Klimaanlagen- Wartung nicht nur der Innenraumluftfilter getauscht, die Anlage wird zudem entleert, gereinigt, desinfiziert und völlig neu befüllt. Letzteres ist wichtig, da pro Jahr immerhin rund zehn Prozent des Kältemittels verloren gehen. Der Austausch des Filtertrockners rundet das Wartungspaket für die Klimaanlage ab.

Die Fachleute aus der Meisterwerkstatt raten Autofahrern, die ihre Klimaanlage oft im Kurzstreckenverkehr benutzen, zudem, darauf zu achten, dass sich im Verdampfer kein Nährboden für müffelnde Schimmelpilze bildet. Die Experten empfehlen daher, die Kühlwirkung der Klimaanlage fünf Minuten vor Fahrtende abzuschalten, damit das Gebläse noch genügend Zeit hat, den Verdampfer trocken zu föhnen.

Stand das Auto lange in der prallen Sonne, sollte man – so die Experten weiter – keinesfalls schnell den Motor starten und den Regler bis zum Anschlag auf „Kalt“ drehen. Diese Methode kostet viel Kraftstoff und führt bei den Fahrzeuginsassen schnell zu einer handfeste Erkältung. Besser ist es, erst mal die Fenster zu öffnen und gut zu lüften. Erst dann losfahren, die Fenster schließen und die Klimaanlage auf Umluftbetrieb stellen. Die Temperatur nicht zu kalt wählen – also bei manuell gesteuerten Anlagen den Regler in die Mitte drehen, eine Klimaautomatik auf 22 Grad einstellen.