Eisleben
Anzeige
Aktiv vor Ort, in Berlin und sogar in Brüssel

Oliver Brunn, Leiter BVMW Kreisverband Mansfeld-Südharz und Salzlandkreis. FOTO: PRIVAT

31.05.2021
betreute Wohnanlage Weißes Tal – Vermietung durch Florian Wend

Der Mittelstand ist Basis und Motor der wirtschaftlichen Entwicklung eines Landes. Ohne ihn geht auch in Deutschland so gut wie nichts. Umso wichtiger ist es für die Millionen Klein- und Mittelbetriebe, dass sie ihre berechtigten und grundlegenden Interessen gegenüber der Politik artikulieren – und nicht zuletzt auch durchsetzen können.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) versteht sich als Anwalt des unternehmerischen Mittelstands und kämpft für diesen um bessere wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen. Und das in den Kommunen und Ländern ebenso wie in Berlin und in Brüssel –parteipolitisch unabhängig und nur dem Unternehmertum verpflichtet.

Das Ziel dieses Engagements ist klar: Mehr private Initiative – weniger Staat. Experten aus den Fachkommissionen des BVMW wirken darum im parlamentarischen Verfahren mit. So kann die Kompetenz des Verbands in die Gesetzgebung einfließen.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft spricht einschließlich seiner Mitgliedsverbände im Rahmen der Mittelstandsallianz dabei für rund 520.000 mittelständische Unternehmen bundesweit, die in mehr als 310 Geschäftsstellen in Deutschland Ihre direkten Ansprechpartner vor Ort finden. Allein in Sachsen-Anhalt sind über 1.200 Unternehmen freiwillig organisiert.

Der BVMW bündelt somit nicht nur die Kräfte des unternehmerischen Mittelstandes, er betreibt auch aktive Lobby-BVMW Das effektivste Netzwerk für den Mittelstand arbeit auf allen politischen Ebenen, er kämpft für verbesserte wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen, nimmt Einfluss auf Gesetzesvorhaben und Vorschriften und verschafft dem Mittelstand in der Öffentlichkeit Gehör.

Der BVMW ist der größte freiwillig organisierte, berufs- und branchenübergreifende sowie parteipolitisch neutrale Unternehmerverband und vertritt die Interessen der kleinen und mittleren Unternehmen gegenüber Politik, Behörden und Gewerkschaften. Als Schutz- und Selbsthilfeorganisation bietet der BVMW zudem umfangreiche Serviceleistungen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene.
  

Ford Einicke Store

Als größter freiwillig organisierter Unternehmerverband auch in Mansfeld-Südharz und im Salzlandkreis unterstützt der BVMW natürlich immer regionale Unternehmen, sowie deren Projekte und beteiligt sich daher gern auch an regionalen Gemeinschaftsveranstaltungen mit anderen Organisationen. Am 27. Mai 2021 fand beispielsweise ein Online-Austausch verschiedener Wirtschaftsorganisationen der Region statt, das der Leiter des Kreisverbandes des BVMW Mansfeld-Südharz und Salzlandkreis, Oliver Brunn, persönlich als Sponsor unterstützt hat. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft versteht sich dabei als immer ansprechbare Kraft für starke Unternehmen und ein wirkungsvolles Netzwerk vor Ort. Videos zu Offline-Veranstaltungen können in YouTube unter dem Stichwort „Oliver Brunn“ eingesehen werden.

Der BVMW Mansfeld-Südharz und Salzlandkreis freut sich über weitere Unternehmerinnen und Unternehmer, die im Netzwerk partizipieren möchten. Als Ansprechpartner steht Oliver Brunn jederzeit zur Verfügung.

›› Kontakt:
0170 / 9 05 91 72
oliver.brunn@bvmw.de


Das Geflügel darf jetzt wieder ins Freie
    

GEFLÜGELPEST: Aufstallungsgebot ist aufgehoben

Seit 1. Mai 2021 ist im Landkreis Mansfeld-Südharz das Aufstallungsgebot für Geflügel aufgehoben. Seitdem darf daher in folgenden Ortschaften Geflügel wieder auch im Freien gehalten werden: Agnesdorf, Bennungen, Breitungen, Dietersdorf, Questenberg, Roßla, Rottleberode, Uftrungen, Wickerode, Berga, Bösenrode, Kelbra, Rosperwenda, Sittendorf, Thürungen, Tilleda, Wansleben am See.

Diese Ortschaften zählten aufgrund der Nähe zu den bekannten Wildvögelrastplätzen rund um den Helmestausee und das Gebiet bei Wansleben am See zu den Risikogebieten im Landkreis. Betroffen von dem Aufstallungsgebot waren Hühner, Truthühner, Perlhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse.

Grund für das Aufstallungsgebot war das Risiko der Einschleppung der Geflügelpest durch Wildvögel. Da dieses Risiko aktuell nicht mehr gegeben ist, wurde die Allgemeinverfügung aufgehoben. Der vollständige Text des Widerrufs ist unter www.mansfeldsuedharz.de veröffentlicht. QUELLE: MANSFELDSUEDHARZ.DE