Sangerhausen
Anzeige
Neuer Aktiv-Treff in Sangerhausen informiert über vertrautes Wohnen mit Assistenzsystem

Treffpunkt: Neuer Aktiv-Treff sorgt für Geselligkeit und berät zu Wohn-Assistenzsystem


22.11.2021

Die Türen im neuen Aktiv-Treff in der Karl-Liebknecht-Straße in Sangerhausen stehen immer montags von 14 bis 17 Uhr offen. Hier können sich Senioren zu Kaffeerunden und unterschiedlichen Freizeitangeboten treffen.

Kooperation macht Projekt möglich


Sozialarbeiterin Henrike Bertram stellt das Projekt „Vertrautes Wohnen“ vor: „Der Aktiv-Treff-Betreiber – Diakonische soziale Dienste Sangerhausen – und der Vermieter TAG Wohnen haben sich zusammengetan, damit ältere Menschen lange im vertrauten Umfeld wohnen können. Möglich macht das ein leicht verständliches technisches Assistenzsystem für Zuhause, entwickelt vom Berliner Unternehmen Better@Home.“

Assistenzsysteme für mehr Sicherheit

Mit einem einfach zu bedienenden Tablet, Notrufknopf, Bewegungsmelder und Nachtlichtband unterstützt der moderne Alltagshelfer alle, die bis ins hohe Alter sicher in den eignen vier Wänden leben wollen, und bildet somit eine sinnvolle Ergänzung zu ambulanten Pflegedienstleistungen.

TAG Wohnen-Mieter können das Assistenzsystem ein Jahr kostenfrei und unverbindlich testen. Alle anderen Interessenten zahlen im ersten Jahr einen reduzierten Preis. Im Aktiv-Treff sind die Komponenten des Assistenzsystems von BeHome ausgestellt. Interessenten können sich hier dazu ausführlich beraten lassen.

Die TAG Wohnen sucht noch lokale Gewerbetreibende, wie Lieferservices, Ärzte, Apotheken und Podologen, die ihren Service über die digitale Plattform anbieten können. Mehr Informationen dazu gibt es hier: www.tag-wohnen.de/vertrautes-wohnen
  

Im neuen Aktiv-Treff in Sangerhausen, Karl-Liebknecht-Straße 45 stehen die Türen jeden Montag ab 14 Uhr für ganz unterschiedliche Freizeitangebote und alle Menschen offen. Angeboten wird neben Textildruck, Adventskranz basteln auch das Backen von Weihnachtsplätzchen mit gemeinsamen Gesangseinlagen – wenn es die Corona-Regeln zulassen.